Fragen

Das Institut für Kommunikation und Gesundheit bietet seit 1994 jahrlich beginnenden NLP-Ausbildungen mit DVNLP-Zertifikat im Rhein-Main Gebiet an. Weitere Informationen zu diesen Ausbildungsangeboten finden Sie unter http://www.nlp-trainings-tille.de/nlp/ausbildung/nlp-ausbildung-in-hessen-frankfurt-wiesbaden-249.html



Folgende Fragen und Antworten sollen Interessenten zu einer Vorabinformation dienen:

Zur NLP-Practitioner Ausbildung:

Wozu dient diese Ausbildung?

Antwort: Die Practitioner Ausbildung ist für Menschen, die Coaching zu einem wichtigen Bestandteil Ihrer beruflichen Weiterentwicklung machen wollen, entweder freiberuflich oder innerhalb ihrer beruflichen Laufbahn. Dazu werden umfangreiche Inhalte vermittelt und innerhalb der Ausbildung auch eingeübt.



Was bedeutet der Zusatz DVNLP?

Antwort: Die Weiterbildung zum NLP-Practitioner Coach, DVNLP ist ein Konzept, das vom Deutschen Verband für NLP entwickelt wurde. Damit die Qualität der Ausbildung gewährleistet ist, hat der Verband eigens eine Ausbildung für die Ausbilder geschaffen, die zu der Bezeichnung Lehrtrainer und Lehrcoach, DVNLP führt. Außerdem wurden hohe Mindestanforderungen an die Ausbildung in Ausbildungsrichtlinien festgelegt, die Sie auf der Homepage des DVNLP http://www.dvnlp.de/nlp-ausbildung.html einsehen können.



Welche Vorkenntnisse benötige ich, um an der Practitioner-Ausbildung teilzunehmen?

Antwort: Diese Ausbildung baut nicht auf igendwelchen üblichen schulischen Kenntnissen auf, Vorkenntnisse werden deshalb nicht benötigt. Voraussetzung ist jedoch ein Interesse an persönlicher Weiterentwicklung und daran, neue wertvolle Erfahrungen zu machen.



Was geschieht, wenn ich an einem Wochenende verhindert bin?

Antwort: Für Teilnehmer, die verhindert sind, gibt es zwei Möglichkeiten, sich mit dem Inhalten vertraut zu machen:

1. Bei Voranmeldung des Fehlens fertigen wir von wesentlichen Teilen des Wochenendes einen Video-Mitschnitt, so dass der Inhalt zwischen den Ausbildungswochenenden nachgeholt werden kann.

2. Das versäumte Wochenende kann in einer späteren Ausbildung nachgeholt werden.



Gibt es ein bestimmtes Mindestalter für die Teilnahme an der Ausbildung?

Antwort: Nein, je früher die Teilnahme, umso mehr kann ich für mein Leben, meine Ziele, meine Entscheidungen profitieren. Wir glauben jedoch, dass ein Alter von 16 Jahren, je nach persönlicher Reife, erreicht sein sollte. Dies hängt damit zusammen, dass die Vermittlung an jüngere Menschen deren spezifischen Interessen stärker entsprechen sollte, was in einem Seminar für alle Altersstufen nicht gewährleistet werden kann. Wir begrüßen es jedoch sehr, wenn jüngere Menschen teilnehmen, weil Ihre oft unkonventionellen Ideen und Vorgehensweisen auf die Ausbildung sehr belebend wirken können.

Gibt es eine Möglichkeit zwischen den Wochenenden die Inhalte zu üben?

Antwort: Die Teilnehmer bilden sogenannte "Peer-Gruppen", Kleingruppen, in denen die Inhalte der vergangenen Wochenenden aufgearbeitet und geübt werden können. Diese Gruppen dienen dem besseren Lerntransfer in den Alltag, weil die Teilnehmer individuelle Umsetzungsprobleme besprechen und lösen können.

Zwischen den Trainingswochendenen sollte mindesten ein Kleingruppentreffen stattfinden.

Nach Vereinbarung kann auch ein Lehrtrainer gegen Kostenerstattung an solchen Treffen teilnehmen.



Bis zu welchem Lebensalter macht es Sinn an der Ausbildung teilzunehmen?

Antwort: Solange ich bereit bin, mir Ziele zu setzen und mein Leben aktiv zu gestalten, ist eine NLP-Ausbildung sinnvoll. Deshalb spielt es keine Rolle, ob jemand nach Jahren 70, 80, oder auch 90 Jahre alt ist. Die Teilnehmer sollten in der Lage sein, den Ausführungen der Trainer zu folgen, die Übungsanleitungen zu verstehen und an den Übungen teilzunehmen. Körperliche Ftness wird nicht verlangt.

Warum bieten Sie keine Kompaktausbildung an, wie viele andere Trainer dies tun?

Antwort: Menschliche Veränderungsprozesse benötigen Zeit, sonst ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls in alte Gewohnheiten sehr groß. Unsere Teilnehmer haben die Möglichkeit in den ca. 4 Wochen zwischen den Ausbildungseinheiten, das jeweils dort erfahrene in ihren Alltag umzusetzen. Dies ergibt einen gegenüber der Kompaktausbildung wesentlich höheren Lerntransfer.



Wie stehen Sie dazu, dass NLP Techniken vermittelt, die Menschen manipulieren?

Antwort: Manipulation ist weit verbreitet. Manche manipulieren mit Aggression und Drohungen andere mit Bitten und Hilflosigkeit. In unseren Ausbildungen beschäftigen wir uns häufig mit Manipulationen, nicht jedoch, weil wir Techniken vermitteln, wie man noch besser manipuliert, sondern im Gegenteil, weil wir Manipulationen aufdecken und beim Namen nennen und Sie als Teilnehmer deshalb gegen Manipulationen durch andere Menschen schützen. Noch weit wichtiger erachten wir jedoch eine Fähigkeit, die wir den Teilnehmern vermitteln wollen. Die Anwendung vieler NLP Techniken versetzt Sie selbst in die Lage, Ihre Wünsche und Forderungen nicht mehr manipulativ durchsetzen zu müssen, sondern klar und offen und dabei in einer Art und Weise, die andere Menschen nicht als konfrontativ ansehen. Wir glauben, dass eine weite Verbreitung von NLP-Wissen das Ende von Manipulierbarkeit bedeuten würde. Daraus könnte eine klare, offene Kommunikation entstehen, die für alle Beteiligten ein Gewinn bedeuten würde, denn eine der Grundlagen unseres Lehrens ist die Förderung von Win-Win-Lösungen. (Lösungen bei denen es keine Verlierer sondern nur Gewinner gibt.)



Zur NLP-Master-Ausbildung:

Worin unterscheidet sich die Master-Ausbildung von der Practitioner-Ausbildung?

Antwort: Wir unterscheiden im NLP verschiedene Ebenen der Persönlichkeit. Zu den unteren Ebenen zählen unser tägliches Verhalten und das, was wir über uns und die Welt glauben und vermuten. Die Teilnehmer lernen in der Practitioner-Ausbildung vor allem auf diesen Ebenen von Ihnen gewünschte Verbesserungen zu erreichen und Möglichkeiten, so auf ihr tägliches Leben, ihre Beziehungen, ihre Gesundheit einen positiven Einfluss zu nehmen.

Im Master-Training werden diese Fähigkeiten vorausgesetzt und noch wirkungsvollere Möglichkeiten aufgezeigt, weil diese auf einer höheren Stufe der Persönlichkeit angesiedelt sind. Hier geht es vor allem um das, was den Teilnehmern im Leben wirklich wichtig und wertvoll ist und wie sie sich als ganze Persönlichkeit sehen und vorteilhaft verändern möchten. Außerdem werden die Beziehungen der Einzelperson zu allen Ihren Umfeldern, privat und beruflich, behandelt und die Auswirkungen all dieser Systeme auf den Einzelnen untersucht und verbessert.

Bedingt durch die wirtschaftlichen Umstände, die sich in der nächsten Zeit eher verschärfen dürften, wird von Ihnen und Ihren Mitarbeitern eine immer höhere Leistung verlangt werden. Ihr persönlicher Erfolg wird auch an der Effizienz Ihrer Mitarbeiter gemessen. Darin, wie Sie selbst und Ihre Mitarbeiter emotional mit einer solchen Situation umgehen, erhalten Sie wenig oder keine Unterstützung. Hier setzt die Ausbildung an und gibt Ihnen ganz konkrete Hilfsmittel für höhere emotionale Kompetenz, kommunikative Kompetenz und soziale Kompetenz. Damit können Sie in Ihrem Verantwortungsbereich Reibungsverluste aus dem zwischenmenschlichen Bereich vermindern und bei angenehmerem Betriebsklima die Effektivität erhöhen.

Die Ausbildung ist für solche Teilnehmer gedacht, die Coaching zu ihrem eigentlichen beruflichen Ziel gemacht haben und dies entweder im Rahmen einer Tätigkeit in einem Unternehmen, für eine Beratungsgesellschaft oder freiberuflich durchführen wollen. In dieser Ausbildung beschäftigen sich die Teilnehmer grundsätzlicher mit therapeutischen Methoden, mit ihrer persönlichen Eignung für einen solchen Beruf, mit dem organisatorischen Rahmen eines Coachingprozesses usw.



Wenn ich die Practitioner-Ausbildung nicht bei Ihnen gemacht habe, kann ich dennoch an Ihrer Master-Ausbildung teilnehmen?

Antwort: Unsere Practitioner-Ausbildung wird nach den Richtlinien des DVNLP durchgeführt und auch so zertifiziert. Der DVNLP wacht über eine hohe Qualität der NLP-Ausbildungen. Wenn Sie eine Practitioner-Ausbildung bei einem Trainer abgeschlossen haben, der ebenfalls nach den Richtlinien des DVNLP zertifiziert, so haben Sie einen vergleichbaren Abschluss. Einige andere Ausbilder führen Ihre Ausbildungen zwar nicht nach den Richtlinien des DVNLP durch, bieten jedoch eine ebenso hoch qualifizierte Ausbildung an. In beiden Fällen gibt es keine Probleme mit der gegenseitigen Anerkennung der Practitioner Ausbildungen. In anderen Fällen ist es erforderlich eine besondere Practitioner-Nachprüfung zu machen; fragen Sie deshalb bei dem Trainer an.



Was ist das besondere an Ihren Master-Ausbildungen?

Antwort: Wir legen Wert darauf, dass Sie NLP Inhalte nicht nur selbst erlernen und anwenden können, sondern auch in der Lage sind, diese an andere Menschen Ihrer Umgebung weiterzugeben. Die Verbreitung von NLP-Methoden ist uns ein ernsthaftes Anliegen, weil wir glauben, dass sich dadurch Beziehungen zwischen Menschen wesentlich verbessern lassen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass wir keine Kompaktausbildungen anbieten und viel Wert auf einen ausreichenden zeitlichen Abstand zwischen den Trainingseinheiten legen, damit Sie in der Lage sind, die vermittelten Verfahren gleich und Schrittweise in die Praxis umzusetzen.

Über 20-jährige Erfahrung mit Master-Ausbildungen sind ein weiterer wichtiger Vorteil in unseren Ausbildungen. Wir haben in dieser Zeit sowohl die Vermittlung der Techniken verbessert als auch wichtige neue Elemente - wie z. B. die Einbindung von NLP in systemische Zusammenhänge - in die Ausbildung einbezogen.